Valentinstag

Beitragvon nani » Donnerstag 3. Februar 2011, 08:00

hier eine kleine erklärung woher der Brauch kommt
Der Brauch, am Valentinstag Blumen zu schenken, geht zurück bis in die Antike - auf den Gedenktag der römischen Göttin Juno (Schützerin von Ehe und Familie) am 14. Februar, der an diesem Tag Blumen geopfert wurden und an dem Paare per Liebeslotterie für ein Jahr verbandelt wurden (Lupercalia-Fest).
Im Mittelalter passte der Klerus die bereits bestehenden Feiertage und Bräuche dem christlichen Glauben an und weil der 14.2. mit dem Tag der Enthauptung des heiligen Valentin fast identisch war, nannte man nun den Tag der Verliebten "Valentinstag". Der italienische heilige Bischof soll verbotenerweise Paare christlich getraut und den Liebespaaren bunte Blumensträusse überreicht haben. Er gilt als Schutzpatron der Bienenzüchter. Das "Valentinsbrot" galt als Heilmittel, das Beifusskraut ("Herba S. Valentini" ist ihm geweiht. So konnten "Christen" mit gleichem Brauchtum wie die "Heiden" feiern und das alte Brauchtum unter neuer Etikette weitergeführt.

Valentin, Heiliger, Fest 14. Februar, † um 269, Märtyrer, Bischof von Terni (Italien). Der Valentinstag gilt als Schicksals- und Lostag. Der Brauch, an diesem Tag Blumen zu schenken, wurde in Österreich erst ab etwa 1950 bekannt. Vorher galt der Valentinstag eher als Unglückstag, im Gegensatz zu Westeuropa und besonders zu den USA, wo der 14. 2. als Tag der Liebenden bzw. der Freundschaft mit Geschenken und Glückwunschkarten gefeiert wird.
nani
Benutzeravatar
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1574
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erfurt
Highscores: 41
Persönliches Album




Forum Statistiken

Optionen

Zurück zu "Interassentes"


 
cron